Donnerstag, 8. Dezember 2016

Alle 5-MinutenCollagen als Jahresbild - eine Anleitung dazu

Ein Jahr lang haben wir Dinge in einer bestimmten Farbe gesammelt. Viele von euch haben sich jeden Monat Zeit genommen, um bei meiner Aktion mitzumachen. Merci.
Dabei sind elf tolle Farbbilder entstanden, aus denen ich eine Collage gemacht habe.



Und damit du das auch kannst, habe ich dir hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung aufgeschrieben.
Falls du nicht alle Collagen gelegt hast, ist das kein Problem. Du kannst ein Sammelbild mit weniger Feldern wählen oder du legst die fehlenden Farbe nach und kannst sie auch noch gleich hier verlinken.

Erst noch etwas Kleingeschriebenes. Ich bin absolut nicht vom Fach. Sicherlich gibt es haufenweise praktische Apps, die das clever und schnell auf dem Handy erledigen. Ich bevorzuge aber das Arbeiten mit Fotos am Computer. Und auch hier gibt es zig Möglichkeiten, von laienhaft bis Programme für Profis. Für mich ist die gezeigte Version momentan diejenige, die mir am "ringsten" von der Hand geht und dabei das tollste Resultat herausschaut.




Meine Collage habe ich bei picmonkey zusammengestellt. Ich nutze dieses Programm öfters für Collagen oder Fotos, die ich einfach beschriften und mit Klimbim aufpimpen kann. Das Programm ist simpel und verständlich aufgebaut. Obwohl ich nicht gut Englisch spreche, komme ich bestens klar damit. Es gäbe noch eine Version, bei der man ein Upgrade kaufen könnte, um noch mehr Möglichkeiten zu haben. Ich persönlich finde das nicht nötig.

Wenn du die Seite angeklickt hast, wählst du den Button "Collage".





Auf der nächsten Seite wirst du aufgefordert, Fotos herauf zu laden. Du kannst aber auch diejenigen nehmen, die dir zur Verfügung gestellt werden.
Indem du auf "Add Images" klickst, kannst du den
Zugriffsordner wählen und die gewünschten Fotos markieren und laden.




Alle 11 Collagen plus das Logobild habe ich ausgewählt.
Sobald sämtliche Bilder seitlich links sichtbar sind, gehts weiter.






Mit dem zweiten Button links wählst du das Layout.
Es stehen dir ganz viele verschiedene Vorlagen zur Verfügung, wie du die Fotos zusammenstellen möchtest.



Ich habe "Square Deals" mit 16 leeren Feldern gewählt.
Da ich aber ja nur 12 Felder benötigen, habe ich bei 4 Platzhaltern oben rechts auf das Kreuz geklickt und sie gelöscht.



Nun ist das Grundraster fertig. Da meine Fotos weder quadratisch noch im Hochformat aufgenommen sind, muss ich das Ganze etwas breiter machen. Dafür kann ich einfach seitlich den Rand wie gewünscht auseinander ziehen.



Nun folgt der spannendste Teil. Die Fotos werden markiert und ins gewünschte Feld gezogen.



Voilà, fast fertig, meine Jahressammlung.



Unter "Background" kannst du den Abstand zwischen den Bildern vergrössern bzw verkleinern, Ecken abrunden oder eine andere Hintergrundfarbe wählen.



Meine Collage ist nun fertig, es geht ans Sichern "Save".



Es stehen dir zwei Möglichkeiten zur Verfügung, dein Bild im .jpg-Format (da hat du ebenfalls drei Grössen, die du wählen kannst) oder als .png-Datei abzulegen.
Beide Male darfst du aber Folgendes nie vergessen:
Nachdem du den Dateinamen vergeben hast, musst du unbedingt auch die Dateiendung inkl. dem Punkt vorab ausschreiben.




Sobald der kleine Affe dir mit einem "Masterpiece saved" grinsend zuzwinkert, ist die Datei gesichert.




Das macht Freude!
Und natürlich gibt es auch hierzu eine Linkparty.
Zeig mir deine tolle Jahrescollage!



Fürs nächste Jahr bin ich immer noch auf der Suche nach neuen Themen.
Wonach soll ich zur #5minutencollage aufrufen?
Zum Sammeln in einzelnen Zimmern/Wohnecken? Nach Farbverläufen? Oder...? Hast du die ultimative Idee für mich?








Simone




Wie funktioniert das ? Klick.
Eine super Anleitung, wie du deinen Post verlinken kannst findest du hier bei Katharina.
Hast du es verpasst, bei einer bestimmten Farbe deine eigene 5-MinutenCollage zu legen? Oder bist du nicht von Anfang an dabei, möchtest aber gerne vollständig mitmachen? Klick hier.





Montag, 5. Dezember 2016

5 Minutencollage im Dezember gold-glitzrig

Im Haus Rösi ist nicht viel golden, was glänzt.
Leider, muss ich in diesem Monat sagen...

Denn ich habe mich wirklich schwer getan und ein paar Sachen zusammengetragen.
In meinem Kopf hatte ich natürlich schon eine wunderhübsche gold-glitzernde Weihnachtsidee.



Hier die erste magere Ausbeute. Die Geschichte vom goldenen Stern erzähle ich dir noch ausführlicher in diesem Monat.



Ansonsten sind zwei goldene Stifte, ein Glitzertape, eine kleine Schere, Dekoklämmerli, meine Agendahülle von hier und einen Goldengel zu sehen.



Zum Glück bin ich im Keller noch auf mein Kistchen mit den Pailletten gestossen. Da liess sich doch noch einiges finden, um meine geplante Idee umzusetzten.
Ich wollte nämlich all die vielen Sachen, die ich denn finden würde, in Form eines Tannenbaumes platzieren und so fotografieren.
Das geht mit den gezeigten Gegenständen denkbar schlecht.
Aaaaaber, Pailletten lassen sich in 5 Minuten ordentlich in Pose bringen.



Jetzt bist du dran. Zeig mir dein Gold und dein Glitzer!

Und zum Schluss möchte ich unbedingt schreiben, wie sehr du mir eine Freude gemacht hast, mit deiner regen Teilnahme und all den schönen Collagen. Das hätte ich mir nie, nie träumen lassen.

*M*E*R*C*I*    * V*I*E*L*     *M*A*L* !!!!!

Die Aktion "5 MinutenCollage" möchte ich sehr gerne im neuen Jahr weiterführen. Ich bin mir aber noch am überlegen, zu welchen Themen ich aufrufen soll. Wieder zu (anderen) Farben? Oder zu Adjektiven? Zu Formen? Zu Materialien?

Ich bin mir da noch nicht schlüssig. Es freut mich und hilft mir weiter, wenn du im Kommentar deine Meinung dazu schreibst. Danke.




Simone



Wie funktioniert das ? Klick.

Eine super Anleitung, wie du deinen Post verlinken kannst findest du hier bei Katharina.
Hast du es verpasst, bei einer bestimmten Farbe deine eigene 5-MinutenCollage zu legen? Oder bist du nicht von Anfang an dabei, möchtest aber gerne vollständig mitmachen? Klick hier.







Donnerstag, 1. Dezember 2016

Männersachen - Bretzelkranz & Schoggi-Salami

Die Adventszeit ist die Zeit mit den meisten Ritualen und Traditionen. Wer Kinder hat, wird mir mit Sicherheit zustimmen.

Auch unter dem Jahr finde ich Traditionen wertvoll und so ist es mir wichtig, sie unbedingt zu unterstützen.
Aus diesem Grund wurde letztes Wochenende mit viel Freude in der Küche gewerkelt, um eines dieser Jahresrituale mit Inhalt zu füllen.
In unserem Lehrerkollegium ist es Usus, dass man an seinem Geburtstag von einer Kollegin oder einem Kollegen zum Znüni (Pause am Morgen) bewichtelt wird.
So wird der eigene Geburtstag gefeiert und nicht zum stressigen Umsorgen aller anderen.

Dieses Schuljahr durfte ich einem jungen Mann die Pause versüssen. Naja, es gab nicht nur Süsses, das sei schon mal verraten.

Bei Männern ist ja das ganze Dekoklimbim eher weniger gefragt... Trotzdem war es mir ein Anliegen, dass das Znüni auch optisch toll daherkommt.
Schnell war mir klar, dass ich ein Znüni mit Salami und Brot auftischen werde.




Als Erstes bin ich in einer Illustrierten über die salzig-süssen Bretzel-Kränzchen gestolpert. Ein wunderbarer Eyecatcher, der gar nicht schwierig in der Herstellung ist. Einfach die Bretzel in der runden Form aufstellen und mit flüssiger Schokolade, die schwungvoll in einem Kreis darüber gegossen wird, festmachen. Etwas fleur de sel drüberstreuen, fertig.



Die Platte wurde weiter mit zweierlei Salami und zwei verschiedenen Broten bestückt.

Und damit Liebhaber vom Süssen nicht zu kurz kamen, habe ich Schoggi-Salami (Schokoladen-Salami) gefertigt. Das Rezept ist von der schweizweit bekannten und geschätzten Frau Bossi.



Eine richtige Männer-Brotzeit ists geworden.
Sie kam sehr gut an, bei den Männern im Kollegium aber auch bei den Damen.


Ich darf noch ein bisschen weiterrätseln, wer mir wichteln wird. Im neuen Jahr werde ich dann eine geheime Botschaft bekommen, an welchem Tag ich überrascht werde. Werde weiter rumgrübeln, wer mein Los gezogen hat, dann rund um meinen Geburtstag die Auflösung erfahren und ein tolles Znüni geniessen dürfen. Das sind Aussichten!


Simone 


Montag, 28. November 2016

Adventskalender DIY - Träume eingefangen

Traumfänger sind momentan ja schwer im Trend.
Bis jetzt ging das mehr oder weniger an mir vorbei. Bis jetzt.




In der aktuellen Ausgabe der " Marie-Claire idées" wird wiederum ein "attrape-rêves" gezeigt, der dieses Mal als Adventskalender dient.


Ich war sofort hin und weg. Das war DIE Idee fürs grosse Tochterkind.




Einzig einen Holzring musste ich anschaffen, den Rest fand ich im Fundus. In meinen zahlreichen gut gehüteten Spitzendeckchen fand sich sofort ein Teilchen, das gefiel. Dass es eine ovale Form hatte, irritierte mich wenig. Beherzt griff ich zur Schere und schnitt weg, was zu viel war und "schnurpfte" das Spitzenteil von Hand wieder zusammen.




Nach Lust und Laune konnte ich mich danach bei den Bändern und Knöpfen bedienen. Der Traumfänger soll durchs ganze Jahr hängen bleiben.
Im Januar wird er dann mit (Papier-) Federn geschmückt, so wie das Claudia gemacht hat.



Die Päckchen sind alle im schicken braun/natur gehalten. Dafür habe ich Toilettenrollen, Rollen von Geschenkpapier und Packpapier verwendet. Zusammen mit der Packschnur ganz schön pur und minimalistisch.




Dafür glänzen und glitzern die Buchstaben um so mehr. Auch hier war das Lieblingsmaschineli, der "Plotter" im Einsatz.

Ob das Töchterchen nun wegen dem Traumfänger besser schläft, weiss ich nicht...

Ich weiss aber, dass ich ihr damit eine grosse Freude bereitet habe.




Ich wünsche dir eine stimmige Adventszeit mit vielen grossen und kleinen Freuden.





Simone


weitere Adventskalenderideen von mir findest du hier, hier, hier und hier

Donnerstag, 24. November 2016

Vorschau Dezember & Paperfabric im Test

Heute in einem Monat ist Heiligabend!
Und deshalb möchte ich dir eine kurze Vorschau in die nächste Zeit geben.



"Glüüslen" (gucken) wir in den Dezember. Da wird Frau Rösi nämlich grad zwei Mal auf anderen Blogs zu Gast sein.

Am 12. Dezember zeige ich dir bei Franzy, der Schlüssel zum Glück, ein tolles DIY. Parallel dazu wird es bei mir eine ganz ähnliche Werkelei in der gleichen Technik zu sehen geben.
Das Besondere an diesem Kalender ist, dass er bereits ein Türchen am ersten Adventssonntag extra für dich öffnet.




Und grad in der gleichen Woche, am 15. Dezember nämlich, stelle ich dir im Rahmen der Adventsrunde von Natalie, Schaeresteipapier und Sabrina, Fantasiewerk, ein prima Weihnachtsgeschenk vor, das du mit Kindern nachbasteln kannst.




Ich freu mich sehr, auch auf die anderen Ideen der vielen kreativen Bloggerinnen.
Ganz unten siehst du eine Übersicht wer alles mitmacht.

Letzte Woche habe ich dir von meinen goldenen Hübschigkeiten erzählt. Ich bin immer noch begeistert von diesem Material. Die Tasche ist zum wertvollen Begleiter geworden. Mit diesem Raumwunder kann wirklich viel und auch Schweres damit transportieren.


Ein goldener Stern für die Agenda im nächsten Jahr


Mittlerweile habe ich das Material einem anderen Belastungstest unterzogen. Und ich muss ganz ehrlich sein, ich komme aus dem Staunen nicht heraus.
Dass das Material sich gut waschen lässt, konnte ich mir vorstellen. Aber dass man dem goldenen Paperfabric das Tumblern kein bisschen ansieht, hatte ich nie gedacht.




Ich nähe dann mal weiter...

Der Advents wird spannend. Vielleicht guckst du auch bei den Adventskalendern rein?




Simone

Wer macht mit beim Adventskalender von "der Schlüssel zum Glück":


5 - tepetua
10 - Julia
11 - Cheerz
12 - Rösi
16 - 107 qm
20 - minnja 
22 - Rosy+Grey


Wer macht mit bei der Adventsrunde von "Schaeresteipapier" und "Fantasiewerk":

1. Dezember: Natalie von ... Schaeresteipapier
2. Dezember: Sabrina von ... Fantasiewerk
3. Dezember: Yvonne von ... Ariane Brand
4. Dezember: Lotta von ... Heute macht der Himmel blau
5. Dezember: Sandra von ... Mamamisas Welt
6. Dezember: Eva von ... Märlimuus
7. Dezember: Lisa von ... Mama Kreativ
8. Dezember: Pascale von ... Pascale Treichler
9. Dezember: Sabine von ... Rüeblikrokodil
10. Dezember: Carmen von ... Ein Schweizer Garten
11. Dezember: Daniela & Isabella von ... Brambrillas Mitmachspass
12. Dezember: Anita von ... Mamaskiste
13. Dezember: Annika von ... Mami und Bebii
14. Dezember: Ioana von ... miss red fox
15. Dezember: Simone von ... Rösi
16. Dezember: Yvonne von ... Fantasiewerk
17. Dezember: Karin von ... Lockwerke
18. Dezember: Manuela von ... ParisFamily
19. Dezember: Nadine von ... Hallo Bloggi
20. Dezember: Yvonne von ... Ariane Brand
21. Dezember: Britta von ... Heiterkram
22. Dezember: Xenia von ... berlingarten
23. Dezember: Daniela von ... schön und einfach
24. Dezember: Natalie von ... Schaeresteipapier